Dienstag, 6. Dezember 2016

Platz? Mangel?
Nö, so kann man das wirklich nicht sagen.
Aber ich habe in unserem verkleinerten Wohn- Esszimmer tatsächlich keine Fläche mehr, um die Obstschale hinzustellen.

Aber man hat ja einen Kopf zum Nachdenken.




Ich hänge das Obst erst mal an die Wand. Die Nikoläuse wundern sich.
Passt auch gut zu den neuen Bildern.



Und mit ein bisschen Trickserei kriegt man auch gut z.B eine Orange raus, ohne dass Bruder Apfel oder Schwester Birne gleich mit herauspurzeln.



Vielleicht sollte ich mir ein Obstregal bauen, auf die Dauer....
So eines mit kleinen quadratischen Fächern für je ein Obst. Oder gibt es irgendwelche alten schönen Holzkisten mit so einer Struktur?  Ein Setzkasten für Obst...Irgendjemand eine Idee?

Schönen Nikolaustag Euch allen! 

Kommentare:

  1. Zauberhafte Lisa mit zauberhaften Ideen. Ich muß so lächeln grad. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

  2. Sieht klasse aus! Ein Setzkasten für Obst...Irgendjemand eine Idee? Da gibt es doch diese Kisten für Wein- oder Saftflaschen aus Holz. Bei mir im Schuppen liegt sowas, die haben schöne Fächer. Einmal weiß angespritzt und schon gibt es vielleicht ein Obstregal II ? Herzliche Grüße und noch eine gute Woche Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, da hab ich auch schon dran gedacht. Die sind nur ziemlich tief...
      Aber Dankeschön für den Tipp!
      Lieben Lisagruß!

      Löschen
  3. Frag mal Mano, die kennt sich mit Kisten aus...
    Ich bin begeistert von dieser tollen Komposition an deiner Wand!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Toll, Deine Bilder, rotkehlchenkisseninspiriert?
    Ich finde das Obst sollte dort bleiben, in der Uhr ;)
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  5. Klasse!
    herzliche Gutenachtgrüße!

    AntwortenLöschen
  6. ...und wo kann das Geißlein sich nun verstecken, liebe Lisa?
    Uhrkasten ist besetzt...oder es muß erstmal einen Obstsalat machen...das sieht toll aus und ist immer spannend, wie viel mit kommt, wenn man ein Teil raus zieht,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. sehr schön deine bilder mit dem früchtefach der sehr praktisch ist : man sieht mit der uhr ob es zeit ist wieder eine orange zu essen ;) hier aus platzmangel ein hoher dicker runder drahtkorb der unten nur ein bischen platz auf dem tisch nimmt *
    lieber gruss !

    AntwortenLöschen
  8. ha ha, purzelobst!!ich dachte auch sofort an diese alten hölzernen flaschenkisten mit einzelfächern, die gibt es auch in flach. go*gle mal "alte bierkiste, holz", da findet man so einige!
    die bilder sind toll und das kissen auch. fly robin fly...
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  9. Nee, wie klasse! Deine Einfälle sind aber auch immer einmalig, kunstvoll fröhlich!
    Dieser Uhrenkasten in Weiß ist aber auch besonders hübsch!
    ... wie auch die Bilder daneben, ja, das Rotkehlchenkissen auch.
    Beste Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  10. Wie gemütlich es bei Dir ist. Und die Bilder sind sehr besonders. Da hat sich wieder was bewegt. Es macht soviel Freude hier die Entstehung und Weiterentwicklung Deiner Werke zu sehen.Da rührt mich ganz oft etwas an.
    Die kleinen Leinwände beeindrucken mich, ich würde sie allesamt bei mir aufhängen. Und wenn ich ein Rascheln im Geldbeutel habe, dann werde ich Dich mal fragen :-)...
    Sehr herzliche Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  11. Welch großartige Idee!
    Ich stelle mir vor, dass nach jeder Stunde oben aus der Uhr ein Stück Obst herunterfällt...
    "Oh, die Mandarinenstunde ist vorbei. Nun bricht die Birnenstunde an."

    :o)

    Herzlichste Grüße
    Mirjam

    AntwortenLöschen
  12. Es ist sieben Apfelsinen vor zwei Birnen! oder vier Äpfelnach...Obsthinstellproblem gut gelöst!
    Vitaminreiche Grüße, karen

    AntwortenLöschen