Sonntag, 11. Juni 2017

Garten + Kunst

Piet Uodolfs Privatgarten ist von uns aus in nicht einmal 2 Stunden Autofahrt zu erreichen. Gestern war das Wetter ideal. Etwas milchig, aber nicht zu heiß und mit einem kleinen freundlichen Wind zum Gräserschaukeln.

Das Gelände ist nicht groß. Aber es lohnt sich.
Ich lasse die Bilder sprechen( da wünschte man sich eine andere Kamera)




























Heute morgen um 7 Uhr führte meine kleine Laufrunde, leider ohne Morgensonne, zum Brunnen der Nicole Eisenmann . Gestern eröffnet im Rahmen der  Skulptur Projekte Münster
Überraschung: die fragilen Gipsskulpturen( fragil wegen ihres Materials, nicht in der Form) sind in der Nacht mit Folie geschützt. Nur die Bronzen stehen und liegen nackt und bloß, ungeschützt den Blicken, der Witterung, den beinhebenden Hunden und kackenden Vögeln, schauen sie ein wenig tump und dicknasig nach oben und aufs "Bier". 
Eine der Gipsfiguren scheint zu frösteln unter ihrem Umhang. Dabei ist es schwül als käme gleich schon ein Unwetter.
Von der zweiten Gipsskulptur lugen nur die dicken Zehen unter der Folie hervor. Die dritte, meine liebste Figur, ist gar nicht zu sehen. Sonntags-Morgenruhe, trügerisch und gar nicht frisch. Zwischen den Beinen des Stehenden liegt schon eine Bierflasche im Wasser. Gestern ließ ein, wohl nicht Kunstliebhabender, seinen Hund im Kunstwerk baden. 
























Ich werde in den nächsten Wochen immer mal eine der münsterschen Skulpturen zeigen. Vielleicht immer in einem Lichte, wie sie sich dem Publikum eigentlich nicht präsentieren wollen. 

Die Ausstellung, die rundweg kostenlos ist und wunderbar mit dem münsterschen Verkehrsmittel Nummer 1, dem Fahrrad zu erkunden ist, dauert noch bis zum 1. Oktober.

Kommentare:

  1. so einen gartenbesuch ließe ich mir auch gefallen! deine blickwinkel auf die skulpturen sind klasse, rausschauende füße sind ja durchaus auch sehenswert. genial die spiegelung!!
    hab gerade schon besenhäuser mohn und schächtelchen bewundert, werd gleich mal zu ulrike rüberschauen! schade, dass wir anderweitig unterwegs waren, aber wir hatten es auch schön!
    liebe grüße zu dir,
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lisa ! Vielen dank für den Hinweis auf den Garten des Landschaftskünstlers. Werde ich mir mal vormerken. Ich bin ja ab und zu mal in Holland und das gerne .... LG aus dem Nachtdienst Gitta

    AntwortenLöschen
  3. Die legendäre Münsteraner Ausstellung.... vielbesprochen im Radio & in den Medien. Da freu ich mich auf deine Berichte.
    Das zweite Foto hätte so auch heute in Hombroich entstanden sein können, vom Stil der Gebäude und der Pflanzung...
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Den Brunnen habe ich heute unbedeckt in der Zeitung gesehen. Wenn dich Piet Oudolf interessiert, kann ich dir den Maxipark in Hamm empfehlen, da hat er auch große Flächen gestaltet. Dein Gartenfoto wirkt wie ein grünes Meer, wunderschön. Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  5. mit den Gräserschaukeln auch einen artistischen Brunnen besichtigen * wie schön !
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  6. Spiegelskulpturen... der Blickwinkel gefällt mir!
    Gips für Außenkunst ist natürlich kein besonders geeignetes Material, aber die Abdeckung hat auch was.
    Lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen
  7. Hach, der Piet Oudolf gefällt mir schon lange mit seinem Gartenstil und den wogenden Gräsern. Muss mal gucken, ich glaube, ich habe sogar ein Buch von ihm... Und auf die weiteren Begegnungen mit den Münsteraner Skulpturen freue ich mich ja! Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen